Sarah Connor: Kinder und Karriere - packt sie das?

Niemand hat Zeit für die Kids

Wo sind eigentlich Tyler und Summer, wenn Mama Sarah Connor quer durch Europa reist? Es sieht ganz so aus, als wäre die Sängerin mit Kindern und Karriere überfordert. Der erste Experte schlägt Alarm.

Als Castingmutter begeistert sie Deutschland – als Mama zwei kleiner Kinder beunruhigt sie. Sarah Connor pendelt für die Castingshow „X Factor“ zwischen Köln und der Kleinstadt Wildeshausen, Barcelona und Berlin hin und her. Immer an der Seite ihrer singenden Schützlinge. Doch wer ­betreut in dieser Zeit ­eigentlich ihren Sohn Tyler, 6, und Tochter Summer, 4? „Keine feste Nanny“, wie Sarah gerade betonte. „Jede Woche erfordert neue Organisation mit der Familie“, erklärt sie ihren offenbar wackeligen Spagat zwischen Kind und Karriere. Aber wenn sie weg ist, sei immer jemand da, der sich um Haushalt die Kleinen kümmert. Nur, von wem? OK! hat sich in ihrem Umfeld umgesehen und bemerkt: Niemand hat Zeit.

„Wenn ich für etwas verantwortlich bin, mache ich das Tag und Nacht mit Leib und Seele“, unterstreicht ­Sarah noch ihr Engagement als Jurorin. Bis zu drei Tagen in der Woche ist sie für die VOX-Show unterwegs. Nebenbei arbeitet die 30-Jährige am neuen Album. Dennoch verzichtet sie auf ein fest angestelltes Kindermädchen – aus gutem Grund: „In der Beziehung bin ich richtig eifersüchtig!“

„Das ist hochgradig egoistisch“, empört sich Kinderpsychologe Wolfgang Bergmann im Gespräch mit OK!. „Kinder brauchen Geradlinigkeit, eine Konstante im Leben. Eine verlässliche Person. Wenn Bezugspersonen ständig ausgetauscht werden, wird das Kind seelisch verwirrt und täglich enttäuscht.“ Bindungsunfähigkeit sei die Folge. Der Experte mahnt: „Eigentlich ein Fall fürs Jugendamt!“ Für Tyler und Summer ist zu hoffen, dass die Dreharbeiten bald abgeschlossen sind.