Catherine Zeta-Jones: Zusammenbruch am Flughafen

Schwere Zeit

Catherine Zeta-Jones will ihrem kranken Ehemann Michael Douglas in der schwersten Zeit seines Lebens beistehen und ist jetzt selbst am Flughafen von New York zusammengebrochen.

Die Schauspielerin reiste in die USA ein, um ihren Mann zur Seite zu stehen. Zuvor sagte sie alle beruflichen Termine bis auf Weiteres ab.

In den nächsten Monaten möchte sie sich nur noch um ihren an Krebs erkrankten Mann kümmern und so viel Zeit, wie möglich mit ihrer Familie verbringen. Denn trotz schrecklicher Diagnose und Chemotherapie blickt sie  hoffnungsvoll in die Zukunft – zumindest nach außen hin.

Aber die heimtückische Krankheit zerrt an ihren Nerven.

Am Flughafen von New York kam es jetzt zum ersten Zusammenbruch. Als Fotografen sie bedrängten, schoss es aus ihr heraus. Unter Tränen schrie sie: "Genug, genug, es ist genug! Geht weg! Weg, los weg! Es reicht jetzt! Ich bin es leid." Erst mithilfe ihrer Bodyguards konnte sie zum Ausgang gelangen.

Nach der Therapie planen Zeta-Jones und Douglas mit ihren beiden Kindern eine Weltreise. Der Gedanke daran gibt ihnen neue Kraft – die sie momentan gut gebrauchen können.