Lindsay Lohan: Fluchtversuch aus Rehab

Verlangen nach Cola

Während der Rehab in der Betty-Ford-Klinik ist alles verboten, was Spaß macht: Rauchen, Trinken, Ausgehen – alles, was Lindsay Lohan doch sonst so gerne tut. Und sogar die kleinen Freuden des Lebens, wie eine eisgekühlte Coke, sind n

Als das Verlangen nach Koffein zu groß wurde, schmiedete Lindsay Lohan gemeinsam mit einer Leidensgenossin einen tollkühnen Plan: Bewaffnet mit nichts als ihrem Wagemut, begaben die beiden sich auf den weiten Weg zum Getränkeautomat im benachbarten "Eisenhower Medical Center".

Und kamen genau bis zum Zaun der Betty-Ford-Klinik, denn Lindsays Komplizin soll sich mit ihrem Saum im Zaun verfangen haben. Ein Mitarbeiter musste das Mädchen sogar aus der unangenehmen Situation befreien. Peinliche Panne, statt Koffein-Kick!

Was so abenteuerlich klingt wie der Stoff für den nächsten „Indiana Jones“-Streifen, soll laut Lindsays Anwalt Shawn Chapman Holley leider frei erfunden sein. Lindsay mache laut ihren Ärzten sogar „unglaubliche Fortschritte“.

Wenn das wirklich stimmt und Lindsay tatsächlich Fortschritte macht, hätte sie sich doch etwas zur Belohnung verdient – eine Cola vielleicht?