Christina Aguilera: Scheidung eingereicht

Unüberbrückbare Differenzen

Anfang der Woche gab Christina Aguilera die Trennung von ihrem Ehemann Jordan Bratman bekannt. Und es scheint kein Zurück mehr zu geben: Christina soll bereits die Scheidung eingereicht haben und was mit dem kleinen Sohn Max passiert, soll auch schon

Alle, die doch noch auf ein Happy End gehofft hatten, werden jetzt enttäuscht sein: Christina Aguilera scheint nun Nägel mit Köpfen machen zu wollen und soll die Scheidung eingereicht haben:

„Christina Aguilera verweist auf ‘unüberbrückbare Differenzen’ in ihrem Scheidungsantrag, der heute eingereicht wurde“, will die Internetseite „TMZ“ erfahren haben. Unüberbrückbare Differenzen? Insider wollen wissen, was diese Differenzen genau waren: Christina soll Jordan betrogen haben und ihm auch des Öfteren in der Öffentlichkeit bloß gestellt haben.

Weitere Details, die auch aus den Papieren hervorgehen sollen: Das genaue Trennungsdatum ist der 11. September 2010, Christina und Jordan haben bei ihrer Hochzeit keinen Ehevertrag abgeschlossen und Christina beantragt das alleinige Verfügungsrecht über ihr gesamtes Vermögen.

Im Mittelpunkt der Scheidung steht jedoch der gemeinsame Sohn Max:

"Wir haben vereinbart, ihn zusammen aufzuziehen und Freunde zu bleiben", erklärte das Paar laut der Internetseite "People.com".

Geteiltes Sorgerecht also? Glaubt man der Internetseite "People.com", ja. Die Presseagentur AFP berichtet hingegen, Aguilera habe gar das alleinige Sorgerecht beantragt.

Welche Version die Richtige ist, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber: Die beiden sollten sich schnellstmöglich einigen, damit Söhnchen Max nicht mehr unter der Trennung leidet als nötig!