Christina Aguilera spricht über Trennung

Mutter und Freunde geben ihr Halt

Die Trennung von Jordan Bratman scheint Christina Aguilera schwer zu schaffen zu machen. Gegenüber dem Magazin „RedBook“ äußerte die Sängerin sich nun erstaunlich offen über ihre aktuelle Gefühlslage.

"Ich habe meine Mutter und eine kleine Gruppe enger Freunde, die rund um die Uhr, sieben Tage die Woche für mich da sind. An Tagen, wenn es sich unmöglich anfühlt, aus dem Bett zu kommen, ganz zu schweigen davon, als Mutter zu funktionieren, haben mich ihre Unterstützung und Zuspruch weitermachen lassen,“ berichtet Christina Aguilera.

Zum Glück hat Christina liebe Menschen um sich herum – im oberflächlichen Showbusiness ist aufrichtige Unterstützung und Anteilnahme eine echte Seltenheit. Gemeinsam mit ihren Vertrauenspersonen und ihrem kleinen Sohn Max wird die Power-Sängerin es sicher aus der Krise schaffen und sich ein Leben ohne Jordan Bratman aufbauen.

Und wenn Christina das erste Gefühlschaos überstanden hat, ist bestimmt auch wieder Platz für einen neuen Partner in ihrem Leben. Oder vielleicht auch für eine Partnerin – angeblich soll die 29-Jährige Lindsay Lohans Ex, Samantha Ronson, daten ....