George Clooney litt an Malaria-Erkrankung

Schock für den Hollywood-Star

Wie jetzt bekannt wurde, hat sich Schauspieler George Clooney während einer Sudan-Reise Anfang des Jahres mit Malaria angesteckt. Doch Ärzte geben Entwarnung: die Krankheit ist überwunden.

Laut seines Sprechers erlitt der 49-Jährige zwei Anfälle - ist aber bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen und "vollkommen über die Krankheit hinweg".

Clooney war in der ersten Januarwoche in den Sudan gereist, um auf das sudanesische Referendum für die Abtrennung des Südens vom Norden aufmerksam machen. Anscheinend wurde er dort durch einen Mückenstich mit der tückischen Tropenkrankheit infiziert. "Die ersten zehn Tage ging es ihm sehr schlecht", erzählte sein Sprecher. Inzwischen ist Clooney, der bereits schon einmal an Malaria litt, wieder gesund. Seine recht schnelle Genesung zeige, dass "richtiges medizinisches Vorgehen die tödlichste Krankheit Afrikas" besiegen könne.

Am Freitag, 21.1., sprach der Hollywood-Star erstmals in US-Talkshow über den Verlauf der Krankheit und scherzte mit Talkmaster Piers Morgan: "Entweder hat der sudanesische Präsident Omar el Baschir das Insekt geschickt - oder die Mücke habe ihn einfach für eine "Bar" gehalten".