Rihanna will Sicherheitsabstand aufheben lassen

Chris Brown darf sich ihr wieder nähern

Rihanna möchte, dass die einstweilige Verfügung, die gegen ihren Ex-Freund Chris Brown vorliegt, geändert wird. Bis dato darf er sich der Sängerin nur bis auf etwa 50 Meter nähern.

Es ist etwa zwei Jahre her, dass Chris Brown seine damalige Freundin, die Sängerin Rihanna, brutal verprügelte. Jetzt geht die 22-Jährige einen überraschenden Schritt: Sie will, dass der Sicherheitsabstand von etwa 50 Metern, den ihr Ex zu ihr halten muss, aufgehoben wird. Somit dürfen die beiden wieder Kontakt haben - solange der Sänger sie nicht bedrängt oder belästigt.

Zwar ist die Änderung des Strafmaßes noch nicht von einem Gericht bestätigt worden, allerdings wurden beide Parteien von der Staatsanwaltschaft über die kommenden Veränderungen aufgeklärt.

Hoffen wir, dass Rihanna ihren Schritt nicht bereuen wird!