Justin Bieber Fans sind enttäuscht über die Grammys

Wütende Teenies

Die Grammy Awards waren für den 16-jährigen Justin Bieber eine Enttäuschung. Bei der Verleihung am Wochenende ging der Teenie-Schwarm leer aus. Verärgerte Fans sehen es nun auf die Sängerin Esperanza Spalding ab, die stattdessen die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen durfte.

Zur Enttäuschung vieler Justin Bieber-Fans gewann Newcomerin Esperanza Spalding den begehrten Award als "bester aufstrebender Künstler". Das fanden die "Beliebers" unfair und ließen ihrer Wut freien Lauf: Auf der Wikipedia-Seite der Sängerin verunstalteten sie die Einträge mit den Worten: "Justin Bieber hat den Award verdient. Geh sterben. Wer zum Teufel bist du überhaupt?" Inzwischen ist der Eintrag wieder gelöscht worden.

Auch auf Twitter und Facebook ließen die verärgerten Bieber-Fans ihren Dampf ab. Die frustrierten Anhänger des 16-Jährigen sehen die Preisvergabe als "nicht fair" an und können nicht verstehen, wie eine eher unbekannte Esperanza Spalding gegen den umjubelten Justin Bieber gewinnen konnte. "Esperanza Spalding hat lediglich achttausend Follower auf Twitter - und wie viele hat Justin?", posteten die Fans stinksauer. Dass der Grammy nach der musikalischen Leistung, und nicht nach der Größe der Fangemeinde geht, dürften sie offensichtlich nicht gewusst haben.

Justin Bieber meldete sich inzwischen auch selbst zu Wort. Auf seiner Twitter-Seite  schrieb er: "Natürlich wollte ich gewinnen. Es war immer und ist immer noch ein Traum für mich, einen Grammy zu gewinnen. War ich enttäuscht? Ja. Aber ich hab mich auch für sie gefreut."

In einem MTV-Interview kündigte er jetzt schon an: "Ich komme nächstes Jahr zurück - und dann nehme ich ein paar Grammys mit nach Hause."

Bleibt zu hoffen, dass er sein Versprechen wahr machen kann. Denn welcher Musiker wünscht sich eine gegen ihn aufgebrachte Horde verärgerter Teenie-Fans?! Eben.