Menowin Fröhlich ist untergetaucht

Der Sänger wird mit einem Haftbefehl gesucht

Der Zweitplatzierte der letzten „Deutschland sucht den Superstar“-Staffel scheint untergetaucht zu sein, um so einer Haftstrafe von 313 Tage zu entkommen.

Menowin Fröhlich, das DSDS-Sorgenkind der letzten Staffel, versucht sich vor seiner Haftstrafe zu drücken.

Menowin hat gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen, die ihm 2009, kurz vor Beginn der letzten DSDS-Staffel, auferlegt wurden.

Da er sich bis zum 14. Februar nicht freiwillig inhaftieren ließ und stattdessen auf der Flucht zu sein scheint, wird er nun mit einem Haftbefehl gesucht.

„Ich habe noch vorgestern mit Engelszungen auf ihn eingesprochen, dass er sich stellen muss. Seit gestern habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm,“ sagte sein Anwalt Manfred Döring der „Bild“.

Wir hoffen, dass Menowin sich bald stellt und nicht alles noch schlimmer macht.