Menowin Fröhlich: Zurück im Gefängnis

Missglückte Flucht

So schnell kann es gehen! Ex-DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich sitzt nach missglückter Flucht vor seiner Gefängisstrafe wieder hinter Gittern. Polizisten spürten ihn in der Wohnung eines Bekannten in der Nähe von Dortmund auf.

In Handschellen führten ihn die beiden Beamten ab. Es ist das Ende einer Flucht vor dem Knast - und genau da sitzt der 23-Jährige nun seine Strafe ab.

Menowin Fröhlich hatte versucht, sich vor seiner Haftstrafe von 313 Tagen zu drücken und war untergetaucht. Zwei Zivilpolizisten konnten den Sänger  dank aufmerksamer Nachbarn aufspüren und nahmen ihn am Mittwoch gegen 19.45 Uhr in Handschellen mit.

Weil er mehrfach gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte,
liegt gegen den DSDS-Zweitplatzierten ein Haftbefehl des Amtsgerichts Darmstadt vor.

Nach seinem Knast-Aufenthalt 2005 ist es bereits die zweite Haftstrafe für den 23-Jährigen. "Ich will da nie wieder hin", hatte er immer wieder beteuert.

Nun sieht er den Knast wohl länger wieder, als ihm lieb ist. Denn seine Flucht war definitiv ein Schritt in die falsche Richtung.