Lindsay Lohan: †žÄußerungen meines Vaters sind schädlich"

Sie meldet sich zu Wort

Vor laufenden TV-Kameras hatte Lindsays Vater Michael erklärt, dass er Schuld am Absturz seiner Tochter sei. Ein Statement, dass in Lindsays Augen nicht an die Öffentlichkeit sollte – wie sie jetzt deutlich macht.

Mit diesem Statement entflammte Michael Lohan den Streit mit seiner Tochter Lindsay erneut:

„Keine Frage, ich bin schuldig! Auch Dina, ihre Mutter, trägt Schuld, jedoch weiß ich, dass ich mehr dazu beigetragen habe." Eine durchaus versöhnliche Aussage – hätte sie nicht vor laufenden Kameras stattgefunden! Denn Lindsay wünscht sich momentan nichts mehr, als dass ihre Privatsphäre akzeptiert wird:

„Es tut mir leid, dass mein Vater unsere persönlichen Familienprobleme in die Öffentlichkeit getragen hat. Ich arbeite jeden Tag an meiner Genesung und diese Streitigkeiten sind nicht nur schädlich, sondern auch sehr lästig“, erklärte sie gegenüber „Radar Online“.

Miss Lohan hält also rein gar nichts von der verspäteten Familienzusammenführung  à la Michael Lohan. Das will auch ein Insider wissen:

„Lindsay hat schon lange eine große Wut auf ihren Vater. Fast all ihre Probleme hängen mit ihrem Vater und der Familie zusammen. Schon während ihrer Rehabilitation sprach sie sehr oft darüber!“

Sieht nicht gerade nach einem Vater-Tochter-Happy-End aus! Und das, obwohl sie sich nach all den Jahren endlich mal einig sind: Beide glauben, dass Michael den Familienfrieden - und somit auch Lindsays Seeelenfrieden - auf dem Gewissen hat. Zur Versöhnung wird das wohl trotzdem nicht führen ...