Julianne Moore soll Sarah Palin spielen

Neues Rollenangebot

Große Herausforderung für Hollywood-Star Julianne Moore: Die 50-Jährige soll in der Fernseh-Biografie "Game Change" die umstrittene US-Politikerin Sarah Palin spielen.

Die viermal für den Oscar nominierte Schauspielerin soll laut US-Medien die ehemalige Gouverneurin von Alaska spielen. Vor allem werde sich der Film von Jay Roach ("Meine Braut, ihr Vater und ich" oder "Austin Powers"), der auf dem gleichnamigen Bestseller von John Heilemann und Mark Halperin basiert, auf den Wahlkampf 2008 konzentrieren. Damals machte sich Sarah Palin als Vize-Präsidentschaftskandidatin von dem Republikaner John McCain einen Namen. 

Welche Schauspieler die übrigen Rollen, wie beispielsweise die des Präsidenten Barack Obama, besetzen werden, ist noch nicht bekannt. Die US-Politikerin Sarah Palin ist in den USA sehr umstritten. So wird ihr vor allem vorgeworfen, sich nicht gut genug in internationaler Politik auszukennen und deswegen häufig unangebrachte Kommentare abzugeben.

Wir wissen zwar jetzt schon, dass es für Julianne Moore kein Happy End geben wird - immerhin hat die Partei von Sarah Palin gegen Barack Obama verloren. Ihre Rolle wird sie dennoch mit dem nötigen Ehrgeiz spielen.