DSDS: Anna-Carina ist fertig mit den Nerven

RTL soll sie als Biest dargestellt haben

Nach der vergangenen DSDS-Show am 12. März musste Anna-Carina Woitschack ihren Platz in der Villa räumen. Zunächst verweigerte sie jegliche Interviews, auch mit RTL wollte sie nicht sprechen. Nun äußert sie sich erstmals über ihr frühes DSDS-Ende und ihre Gefühlslage.

„Das war kein ,Nein' zu ihrer Stimme, sondern ein ,Nein' zu ihrer Persönlichkeit“, so sagte Dieter Bohlen nach Anna-Carinas Ausscheiden. Die vergangenen Wochen, seitdem der Zickenkrieg zwischen ihr und Nina Richel ausbrach, sind auch an Anna-Carina nicht spurlos vorübergegangen. Nach ihrem DSDS-Aus sprach sie nun über ihre Gefühlslage und  darüber, wie sie zu ihrem Aus steht.

„Ich hab’ die ganze Nacht nur geheult!“, gesteht Anna-Carina in einem RTL-Interview. „Es war viel Erfahrung, die man hier gesammelt hat, und es wurde mir manchmal auch ein bisschen zu viel, deshalb bin ich auch froh, dass ich jetzt wieder nach Hause kann!“

Gegenüber der Berliner Zeitung „BZ“ äußerte sie sich weniger positiv und verzweifelt: „DSDS hat mir mein Lachen geraubt. Die Casting-Show hat mir alle Kraft genommen. Ich bin zurzeit total fertig. Der Sender stellt mich als Biest dar. Das tut so weh. Vor DSDS war ich ein fröhliches Mädchen, die letzte Nacht habe ich durchgeweint. Ich habe seit Tagen kaum geschlafen, habe keine Kraft mehr. Der Druck nimmt mir die Luft zum Atmen. Ich brauche erst mal Ruhe. Dann gehe ich zum Arzt, um den ganzen Stress zu verarbeiten.“

Wir sind sicher, dass sich Anna-Carina, genau wie Nina Richel, eine Auszeit verdient hat und wünschen beiden alles Gute.