Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis

Veronika Ferres spielt Marcos Mutter

Man kann sich die Bedingungen, unter denen Marco Weiss acht Monate leben musste, kaum vorstellen. Die unglaubliche Geschichte des Jungen wurde von Sat1 verfilmt. Die Rolle seiner Mutter übernahm im Film Veronika Ferres. Am 14. März feierte das Drama in München Premiere.

„Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis“ erzählt von den Erlebnissen des damals 17-jährigen Marco, der wegen einer angeblichen Vergewaltigtung acht Monate in einem türkischen Gefängnis einsitzen musste. Marco selbst wird von Vladimir Burlakov gespielt, der die Emotionen, Ängste und Hoffnungen des Jungen überzeugend vermittelt. In der Rolle seiner Mutter ist Veronica Ferres.

Diese ist besonders von Burlakov angetan:

"Die Zuschauer werden von ihm begeistert sein", verriet sie auf dem roten Teppich.  Und auch der "echte" Marco Weiss gerät ins Schwärmen: "Er hat sich super in die Rolle hereingefunden. Besonders die Gefühle und Ängste hat er gut gespielt."

Wer sich selbst von Veronika Ferres Rolle als verzweifelte Mutter von Marco überzeugen will, sollte am 22. März um 20.15 Uhr Sat.1 einschalten.