Lothar & Liliana Mattäus: Ist ihre Scheidung ungültig?

Justiz-Fehler

Das hat Lothar Matthäus wahrscheinlich gerade noch gefehlt. Er ist wieder frisch verliebt und hat noch dazu kommenden Montag, 21. März, Geburtstag. Doch nun ereilen den ehemaligen Fußball-Profi schlechte Nachrichten: Lilianas Anwälte fanden einen Fehler in den Scheidungspapieren der beiden und vermuten, dass diese somit ungültig ist.

Erst Anfang Februar reichten die beiden, einst so verliebten Turteltäubchen, in gemeinsamer Einvernehmung ihre Scheidungspapiere in Österreich ein. Dort wurde vor Gericht ihre Ehe mit sofortiger Wirkung beendet. Doch nun das: In einer schriftlichen Erklärung des Models, welche der Münchner Tageszeitung „tz“ vorliegen soll, heißt es:

„Der Anwalt meiner Eltern hat mit einem österreichischen Kollegen meine Scheidungspapiere routinemäßig überprüft. Dabei haben sie festgestellt, dass die Scheidung nicht ordnungsgemäß vonstatten gegangen ist. Möglicherweise könnte dies für mich und natürlich auch für Lothar zum Problem werden, wenn einer von uns wieder heiratet. Deshalb müssen wir jetzt diesen Prozessfehler gemeinsam beheben.“

Die Problematik dieser Blitzscheidung sehen die Anwälte darin, dass das österreichische Gericht nicht für Liliana und Lothar zuständig gewesen sei, da keiner der beiden zum Zeitpunkt der Scheidung einen festen Wohnsitz in Österreich gemeldet hatte. Somit wäre nur ein deutsches Gericht fähig eine ordnungsgemäße Scheidung von Liliana und Matthäus durchzuführen. Allerdings prüft das Bezirksgericht in Hallein bei Salzburg, ob die Blitzscheidung nicht doch gültig ist.

Es scheint ganz so, als sei das Kapitel „Liliana und Lothar Matthäus“ noch nicht ganz abgeschlossen ...