Chris Brown rastet hinter den Kulissen aus

Ein Fenster ging zu Bruch

Chris Brown, Sänger und Ex-Freund von Rihanna, sollte eigentlich nur sein neues Album †žF.A.M.E" vorstellen, doch die Moderatorin der Sendung †žGood Morning America" sprach den 21-Jährigen wiederholt auf die Prügelattacke gegen seine Ex Rihanna an – vor der Kamera blieb er ruhig, hinter den Kulissen rastete er aus ...

Die Moderatorin Robin Roberts wollte nicht nur Fragen zu Chris Browns aktuellem Album stellen, nein, sie wollte auch, dass sich der Sänger zu der Prügelattacke gegen seine Ex-Freundin, Sängerin Rihanna, äußert. Doch, das Einzige was Chris zu seiner Gewalttat sagen wollte war:

†žEs ist für mich jetzt keine große Sache. Ich denke, ich habe das in meinem Leben hinter mir gelassen. Heute ist der Tag des Albums und darauf konzentriere ich mich."

So gelassen er auch vor der Kamera wirkte – nach seinem Auftritt rastete der Sänger in seiner Garderobe aus: Er zerschlug laut Augenzeugenberichten gegenüber dem Sender ABC eine Fensterscheibe. Nach seinem Ausraster soll Brown mit nacktem Oberkörper aus der Umkleide gestürmt sein. Angestellte des Senders riefen nach eigenen Angaben den Sicherheitsdienst.

Der Sender selbst gibt sich keine Schuld an Chris Browns Gewaltanfall: Es würden grundsätzlich nur relevante und berichtenswerte Fragen gestellt werden. †žDas haben wir auch im Interview mit Mr. Brown getan."

Dabei lobte die Richterin Patricia Schnegg erst im Januar seine Fortschritte beim Ableisten seiner Strafe, die aus einem einjährigen Programm gegen häusliche Gewalt besteht: Er muss gemeinnützige Arbeit leisten, an Kursen teilnehmen und bis vor Kurzem musste er auch einen Mindestabstand zu Rihanna einhalten.

Ob und mit welchen rechtlichen Konsequenzen der Sänger für seinen Ausraster rechnen muss, bleibt vorerst offen.