DSDS-Autogrammstunde endet in Massenpanik

Viele Fans verletzt

Mit so einem Ansturm hatte niemand gerechnet: Eine Autogrammstunde der "Deutschland sucht den Superstar"-Stars in Oberhausen endete in einer Massenpanik. Ca. 60 Fans wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

Und nicht nur die übrigen Anwesenden stehen unter Schock: auch die letzten sechs DSDS-Kandidaten sind geschcokt von dem, was sich im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO am Sonntagnachmittag abspielte.

Aber wie konnte es zu diesem Unglück kommen? Für die Autogrammstunde gegen 15 Uhr waren bis zu 4000 Fans eingelassen worden. Doch vor dem CentrO warteten noch weitere 15.000 Jugendliche, die ein Autogramm ihrer Stars bekommen wollten. Laut RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer seien die Sicherheitsleute dem Ansturm nicht gewachsen gewesen. Ralf Terlau, Sprecher der Stadt Oberhausen: "Das Sicherheitspersonal hatte die Türen des Zentrums verschlossen. Draußen ist dann aber immer weiter gedrückt und geschoben worden."

Viele Fans erlitten einen Schock: "Wir wurden mitgezogen, von allen Seiten gedrückt, bekamen kaum noch Luft. Die Leute schlugen von draußen an die Türen. Es war so laut, dass man sein eigens Schreien nicht gehört hat."

Bei der Panik wurden über 60 Fans verletzt, 28 von ihnen kamen mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder in einem Schock ins Krankenhaus.

Die sechs "DSDS"-Stars sind letztendlich nur für wenige Minuten auf die Bühne gekommen und schnell wieder geflüchtet. Daraufhin wurde die Veranstaltung abgebrochen.

Wir wünschen den Verletzten alles Gute!