Chris Brown an der Chartsspitze

Neues Album auf Platz eins in den USA

Nach Chris Browns Prügelattacke gegen Rihanna (2009) hätte wohl niemand gedacht, dass er jemals wieder an seine alten Erfolge anknüpfen könnte. Umso überraschender ist es, dass sein neues Album „Fame“ in Amerika auf Platz eins steht – haben die Fans ihm verziehen?

Chris Browns neuestes Album „Fame“ steht in Amerika auf Platz eins – und dass trotz der brutalen Vorgeschichte mit Rihanna. Und trotz seines jüngsten Ausrasters hinter den Kulissen einer Talkshow. Oder vielleicht sogar wegen des Wutanfalls? Denn dieser Vorfall sorgte für ordentlich PR!

Oder ist Fame einfach nur ein verdammt gutes Album und die Fans können zwischen dem privaten und dem öffentlichen Chris unterscheiden?

Noch eine Möglichkeit – die Fans haben ihm verziehen. Eine großmütige Geste, die für Ex-Freundin Rihanna nicht in Frage kommt. Obwohl die Sängerin den Sicherheitsabstand zwischen sich und Chris offiziell aufheben ließ, hat sie nicht vor ihn noch einmal an sich heranzulassen:

„Das ist meine Entscheidung. Ich werde ihn nicht morgen heiraten. Es bedeutet auch nicht, dass wir Freunde sind oder jemals wieder miteinander sprechen werden. Das, was er getan hat, hatte nichts mit seiner Karriere zu tun und wegen des Sicherheitsabstands hätte er nicht auf der Bühne performen können.“

Wenn Rihanna zwischen Berufs- und Privatleben unterscheiden kann, können Chris Browns Fans das schon dreimal. Glück für ihn – hoffentlich weiß er das zu schätzen und verhält sich ab jetzt entsprechend.