†žThe Voice" löst Popstars ab

Neue ProSieben-Casting-Show

Ohren gespitzt! 2011 wird auf ProSieben eine neue Castingshow gesendet  - bei „The Voice“ dreht sich alles nur um die Stimmen der Kandidaten. Anders als beim Format „Popstars“, das 2011 eine (Zwangs-)Pause einlegen wird.

Bei der Flut an Castingshows ist das Konzept dieser Sendung wirklich mal überraschend anders: Bei “The Voice“ geht es wirklich nur um die Stimme der Sänger und nicht um Äußerlichkeiten – um die inneren Werte sozusagen. Das läuft in der Praxis so ab:

In der ersten Phase, den „Blind Auditions“, sitzt die Jury mit dem Rücken zu den Kandidaten und konzentriert sich ganz auf deren Stimme. Die Coaches dürfen sich einen der Sänger aussuchen und ihn dann zum ersten Mal sehen.

In der zweiten Phase, der „Battle Round“, treten die Kandidaten in ihrer jeweiligen Gruppe gegeneinander an und kämpfen um einen Platz in Runde drei und somit um einen Auftritt auf der Livebühne. Ab da entscheiden die Zuschauer über das Schicksal der Sänger ...

In Holland läuft die Show bereits mit großem Erfolg – Produzent John de Mol das so:

„Wir bieten keine Bühne für Freaks oder Möchtegern-Sternchen. Wir suchen keine pubertierenden 16-jährigen Teenies, die sich für Justin Timberlake halten, aber keinen geraden Ton singen können. Nur die Besten der Besten schaffen es in die 'Blind Auditions'. Man könnte sagen: 'The Voice of Germany' beginnt da, wo 'Deutschland sucht den Superstar' aufhört."

Mal sehen, äh, hören, ob die Show wirklich solche Kandidaten haben wird. Wir sind ganz Ohr!