Hat Paris Hilton Schmuck gestohlen?

Anklage von Versicherung

Paris Hilton soll sich teuren Schmuck geliehen und ihn nicht zurückgegeben haben. Das kommt uns doch irgendwie bekannt vor - Lindsay Lohan lässt grüßen!

Eine Kette, Ohrringe und ein Armband im Wert von 60.000 Dollar (ca. 41.000 Euro) – nein, das ist nicht Paris Hiltons neueste Shoppingbeute! Wenn es nach der deutschen Versicherung „Allianz“ geht, ist das die neueste Diebesbeute der Millionenerbin.

Paris Hilton soll tatsächlich Schmuck gestohlen haben? So richtig im Laden in die Schmuckvitrine gegriffen haben? Nein, ganz so war es natürlich nicht! Der Versicherer, der sie jetzt anklagte, besteht auf folgende Version:

Im Jahr 2007 soll Paris sich die schmucken Stücke beim Juwelier Damiani geliehen haben. Als 2008 ihre Villa ausgeraubt wurde, sollen die Juwelen entwendet worden sein, dank erfolgreicher Polizeiarbeit aber angeblich wieder in die Hiltonsche Schmuckschatulle zurück gewandert sein.

Dort sollen sie nun aber auch bis heute liegen. Eine Behauptung, die Paris Hiltons Sprecher entschieden abstreitet:

"Wir haben nur einfach die Klage erhalten, aber es ist klar, dass es nicht auf Tatsachen beruht. Wir habe keine Kenntnis davon, dass die Damiani-Stücke von der Polizei zurückgebracht wurden, sondern nur, dass Modeschmuck zurückgegeben wurde."

Glaubt man also Hiltons Sprecher, sind die Schmuckstücke nach dem Überfall der Diebe nicht mehr aufgetaucht. Aber, wer sagt nun die Wahrheit?

Falls Paris die Juwelen wirklich noch haben sollte, würden wir dringend raten sie schnell zurückzugeben. Ein Gerichtsverfahren à la Lindsay Lohan würde ihr bestimmt nicht gefallen. Wobei – das Blitzlichtgewitter vor dem Gerichtsgebäude könnte doch ganz nach Paris' Geschmack sein ...