Halle Berry bereut geheiratet zu haben

Die Schauspielerin gesteht sich falsche Entscheidungen ein

Die 44-jährige Schauspielerin scheint einiges in ihrem Leben zu bereuen, insbesondere ihre Ehen mit dem amerikanischen Baseballspieler David Justice und dem Sänger Eric Benét.

Halle Berry sagt über sich selbst, sie sei ein „Idiot“ in Sachen Liebe. Das schöne ehemalige Bond-Girl zweifelt aus heutiger Sicht an ihren Ehen mit David Justice und dem Sänger Eric Benét:

„Ich wünschte, ich hätte damals gewusst, dass ich nicht für die Ehe gemacht bin. Es hätte mir in den vergangenen Jahren viel Zeit, Kopfschmerzen und Trauer erspart. Ich habe in Sachen Liebe nur falsche Entscheidungen getroffen, ich war ein Idiot“, so sagt sie gegenüber der britischen Zeitung „Sun“.

Ihre unglückliche Männer-Wahl führt sie auf das schlechte Verhältnis zu ihrem Vater zurück, der ihre Familie schon früh verließ:

„Mein Vater hat uns verlassen, als ich klein war und das hat mein Leben beeinflusst. Wenn ich einen guten Vater in meinem Leben gehabt hätte, als ich aufwuchs, dann hätte ich wahrscheinlich nicht diese Fehler gemacht, die mir passiert sind. Ich wäre nicht in der Liebe verloren gegangen. Ich hätte ein gutes Vorbild gehabt und gewusst, wonach ich suchen muss. Inzwischen ist es, wie ein Geschenk an mich selbst. Ich sehe klarer und treffe bessere Entscheidungen.“

Diese Fähigkeit scheint ihr bei der Wahl ihres Ex-Freundes, Gabriel Aubrey wohl noch nicht gegeben worden sein, denn mit ihm steckt sie zurzeit in einem heftigen Sorgerechtsstreit um ihre kleine Tochter Nalah.

Themen