Sonja Zietlow zieht über Thomas Gottschalk her

Lästerattacke gegen den Kult-Moderator

Sonja Zietlow ist für ihre spitze Zunge bekannt, vor allem seit ihrer bissigen Moderationen im „Dschungelcamp“. Nun greift die schlagfertige Blondine den scheidenden „Wetten, dass ..?“-Moderator Thomas Gottschalk an.

In der aktuellen Ausgabe der österreichischen Zeitschrift „TV Media“ spricht Sonja Zietlow unter anderem über Thomas Gottschalk, für den sie offensichtlich nicht sehr viel übrig hat:

„Ich bin kein Thomas-Gottschalk-Fan. Wenn Sie sich, nehmen wir die letzten sieben Jahre, ‚Wetten, dass..?‘ ansehen: Er ist eigentlich kein guter Moderator. Er hört seinen Gästen nicht zu, er stellt die Fragen ellenlang, und sie beinhalten immer seine Person – so nach der Art: ‚Als ich damals...‘, ‚Wir haben uns früher doch schon mal ...‘ Bis da die Frage überhaupt raus ist! Er ist halt ein Selbstdarsteller.“

Harte Worte, die der Moderatorin da über die Lippen gehen. Und auch im Nachhinein scheint sie ihre Aussagen nicht zu bereuen:

„Ich habe diese Aussagen gemacht und dazu stehe ich auch“, kontert sie auf das Interview angesprochen.

Dennoch fügt sie hinzu: „Schade ist, dass aus 30 Minuten Interview der Fokus jetzt auf drei Minuten liegt. Ich habe auch gesagt, dass ich mir ‚Wetten, dass..?‘ ohne Thomas Gottschalk nicht vorstellen kann, was nicht geschrieben wurde.”

Auch Thomas Gottschalk selbst meldete sich zu Wort und äußerte sich zu den harten Worten seiner jüngeren Kollegin gegenüber der „Bild“-Zeitung:

„Wäre ich überheblich, würde ich sagen, dass Frau Zietlow nicht hoch genug springen kann, um mir auf die Füße zu treten. Wäre ich eitel, würde ich sagen, dass die Texte von Frau Zietlow eh ihr Mann schreibt und ich damit leben kann, dass der mich nicht mag. Aber so wie ich bin, sag ich dazu gar nichts.”

Wie heißt es so schön: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Diesen Spruch hätte sich Sonja vielleicht vorher mal zu Herzen nehmen sollen ...