Brooke Mueller wieder in der Entzugsklinik

Reine Vorsichtsmaßnahme

Da hat sich Brooke Mueller von ihrem Noch-Ehemann Charlie Sheen wohl einiges abgeschaut - und das (natürlich) nicht im guten Sinne: Weil sie ihren regelmäßigen Drogentest zuletzt verweigert hatte, soll sich Brooke nun in eine Entzugsklinik eingewiesen haben.

Nach den zahlreichen Drogen-Abstürzen, Party-Exzessen, Sex-Eskapaden und dem Verweis vom "Two and a Half Men"-Filmset bastelt Charlie Sheen derzeit an seiner Karriere als Stand-Up-Comedian - und das äußerst erfolgreich. Nebenbei kämpft er im Sorgerechtsstreit um die zweijährigen Zwillinge mit seiner Noch-Frau Brooke Mueller. Doch während es noch vor einiger Zeit ganz gut für die Mutter der Kinder aussah, wendet sich nun offenbar das Blatt.

Am vergangenen Freitag soll sich Brooke laut TMZ.com geweigert haben, ihren regelmäßigen Drogentest wahrzunehmen. Der Test ist Bestandteil eines Unterhaltsabkommens für ihre zweijährigen Zwillinge Bob und Max. Eine Weigerung wird als Rückfall bewertet.

Doch offenbar hat Brooke etwas zu verbergen - denn statt an dem Test teilzunehmen, ließ sie sich in eine Entzugsklinik einweisen, um sich dort professionelle Hilfe zu holen. Dies sei eine rein "vorbeugende Maßnahme" für die Gerichtsanhörung am kommenden Dienstag, 19.4., wo über das Sorgerecht der beiden gemeinsamen Kinder von Charlie Sheen und Brooke Mueller entschieden werden soll.

Momentan sieht es für beide Seiten nicht sehr gut aus. Die wirklichen Verlierer des Ehe-Streits sind aber traurigerweise die beiden Zwillinge Max und Bob.