Sila Sahin: Immer noch kein Kontakt zur Mutter

Playboyfotos sorgen für Familienstreit

Sila Sahins Mutter spricht wegen ihres Playboy-Shootings nicht mehr mit ihrer Tochter Vor laufenden Kameras informierte sie ihre Eltern über die freizügigen Fotos Sila hat ihren Eltern vorher nicht Bescheid gesagt

Damit hatte Sila Sahin wohl nicht gerechnet: Obwohl sich die Wogen um das Nacktshooting der 25-Jährigen langsam wieder glätten, hängt der Haussegen immer noch schief – Silas Mutter möchte nach wie vor keinen Kontakt zu ihrer Tochter.

Vollendete Tatsachen: Für Eltern gibt es wohl schönere Dinge, als ihre eigene Tochter nackt im Playboy zu sehen – das ist auch bei der Mutter und dem Vater der GZSZ-Darstellerin Sila Sahin nicht anders.

Dass Sila sie vorher nicht gefragt hat, was sie davon halten und auch ihnen auch erst einen Tag vor dem Erscheinen der Fotos vor laufenden Kameras Bescheid gegeben hat, war bestimmt auch keine gute Idee:

In der RTL-Sendung „Punkt 6“ wendete sie sich offiziell an ihre Eltern: „Ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen. Ich habe das gemacht, weil ich mich endlich frei fühlen möchte und ich hoffe, ihr versteht das. Und ich hoffe, ich darf noch wieder nach Hause kommen.“

Aktuell dürfte die Antwort auf diese Frage wohl eher nein sein, denn Sila offenbarte auf der GZSZ-Homepage:

„Meine Mutter ist immer noch böse auf mich. Ich konnte sie auch noch gar nicht erreichen.“

Ob Silas Mutter ihr wohl verzeihen wird? Vielleicht kann ihr Vater ja ein wenig vermitteln – es wäre schade, wenn die schönen Fotos Schuld an einem Familienzerwürfnis wären ...

Weitere Motive exklusiv unter playboy.de