Charlie Sheen verliert Sorgerechtsstreit

Urteil in Los Angeles ausgesprochen

Das war wohl nix: Im Sorgerechtsstreit um die beiden gemeinsamen Söhne Bob und Max, 2, mit seiner Noch-Ehefrau Brooke Mueller muss sich Charlie Sheen geschlagen geben. Brooke hat nun definitiv das mehrheitliche Sorgerecht für die beiden Kinder.

Zwar befindet sich Charlie Sheen derzeit beruflich auf seinem persönlichen Höhenflug - privat muss er jedoch erneut einen Tiefschlag hinnehmen. Am Dienstag (19.4.) entschied ein Richter in Los Angeles, dass Charlie Sheen aufgrund seiner derzeitigen Lebenssituation nicht in der Lage sei, die Kinder rechtmäßig zu erziehen.

Mit dem Gerichtsurteil bleibt die Vereinbarung bestehen, die ein Richter bereits am 10. März getroffen hatte. Somit hat Brooke das mehrheitliche Sorgerecht für Max und Bob, während Charlie Sheen für die ersten beiden Monate jedes zweite Wochenende mit den Zwillingen verbringen darf. Anschließend - sofern er seinen Alkohol- und Drogen-Konsum unterlässt - darf er die Kinder alle zwei Wochen sogar für mehrere Tage zu sich holen.

Für Charlie Sheen ein herber Rückschlag - immerhin hatte er gehofft, das alleinige Sorgerecht für die zweijährigen Zwillinge zu bekommen. Und die Hoffnung war fast schon berechtigt - erst Anfang der Woche ließ sich seine Noch-Ehefrau in eine Entzugsklinik einweisen.

Nun sieht es ganz danach aus, als würden Max und Bob bei ihrer Großmutter Moira Fiora in Palm Beach, Florida, leben, solange Brooke sich in Therapie begibt.

Ob der Richter den Zwillingen mit der Entscheidung bei ihrer Mutter Brooke zu leben, einen Gefallen getan hat, ist fraglich. Das angemessene Umfeld für eine sorgenfreie Kindheit ist das bestimmt nicht ...