Annemarie Eilfeld: Tumor-OP überstanden

Noch immer starke Schmerzen

Gute Nachrichten von Annemarie Eilfeld. Die Sängerin hat die Tumor-OP gut überstanden! Und das, obwohl er bereits Metastasen gestreut hatte. Die 21-Jährige hat zwar noch starke Schmerzen, aber bis auf drei kleine Narben unter dem Bauchnabel wird die Erkrankung voraussichtlich keine Spuren hinterlassen.

Glück im Unglück: Annemarie Eilfelds Tumor wurde erfolgreich entfernt – sie selbst berichtet gegenüber der Zeitung „Bild“:

„Der Tumor hatte schon gewuchert, was die OP kompliziert machte. Ich habe noch starke Schmerzen und drei kleine Narben unter dem Bauchnabel."

Puh! Da sind nicht nur Annemarie und ihre Eltern erleichtert – auch viele Fans haben mit der ehemaligen DSDS-Kandidatin gezittert. Und das nicht zu Unrecht, denn die OP hätte auch anders ausgehen können:

„Die Ärzte und ich sind froh, dass der Tumor rechtzeitig erkannt und entfernt werden konnte. Das hätte sonst schlimm enden können, mit schweren Unterleibsschmerzen und der Entfernung des linken Eierstocks."

Doch dazu kam es nicht, denn der Tumor wurde rechtzeitig entferrnt! Dass Annemarie bereits auf dem Wege der Besserung ist, zeigt auch, dass sie schon in zwei Wochen mit Schlagerkönigin Kristina Bach an ihrem Album arbeiten will.

Arbeit ist ja bekanntlich ein gute Ablenkung – doch Annemarie sollte es nicht direkt übertreiben! Wir wünschen ihr alles Gute!