Jonathan Rhys Meyers auf Entzug

Er kämpft immer noch gegen seine Sucht

Der irische Schauspieler und Frauenliebling Jonathan Rhys Meyers musste sich erneut in eine Entzugsklinik begeben, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen.

In den letzten Jahren unternahm Jonathan Rhys Meyers bereits mehrere Versuche, um von seiner starken Sucht nach Alkohol loszukommen. Er checkte in diverse Klinken ein und versuchte sich mit Arbeit abzulenken - aber nichts half dem 33-Jährigen dauerhaft "trocken" zu bleiben.

Der Schauspieler sagte einmal über sein Verhalten: "Wenn ich trinke, dann bin ich wie Bambi. Ich bin zerstreut, hoffnungslos, wie ein 16-jähriger Junge."

Jetzt musste sich der Star aus "Mission Implossible III" erneut in medizinische Behandlung begeben. Wie die englische Zeitung "Daily Mail" berichtet, hat Rhys Meyers einen Aufenthalt von insgesamt 10 Tagen in einer Einrichtungsstelle für Suchtkranke hinter sich.

Inzwischen kehrte er wieder an seine Arbeitsstelle zurück.

Bleibt nur zu hoffen, dass er sein großes Problem diesmal endgültig in den Griff bekommt!