Verletzte beim †žEurovision Song Contest"-Empfang

Scheinwerfer zu hell eingestellt

Der Eurovision Song Contest 2011 scheint nicht unter einem guten Stern stehen zu wollen: Erst die Druckpanne, in der aus „Schule“ „Schwule“ wurde - nun gab es beim ESC-Empfang durch zu hell eingestellte Scheinwerfer auch noch Verletzte!

Lenas Proben liefen einwandfrei, doch außerhalb der Düsseldorfer Halle, während des offiziellen Empfangs der 43 Delegationen, gab es Verletzte.

Einige der Zaungäste des Empfangs wurden durch das zu grelle Scheinwerferlicht so stark geblendet, dass ihre Augen und Haut Reizungen erlitten, die ambulant behandelt werden mussten. Unter den Betroffenen waren auch zwei Kinder im Alter von 8 und 12 Jahren.

Wie „Express“ berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen einen Lampenaufsteller eingeleitet, die Stadt selbst allerdings spricht noch von einer ungeklärten Ursache und einer unglücklichen Kombination aus Sonnenstrahlen und dem Scheinwerferlicht.

Wir hoffen, dass die dunklen Wolken über dem "Eurovision Song Contest" bald verflogen sind und wir in Zukunft nur noch Positives von dem Event berichten können! Allen Verletzten wünschen wir gute Besserung!