Lindsay Lohan bekommt Hausarrest

Kein Gefängnis, aber dafür 84 Tage zu Hause

Nach den 480 Sozialstunden, die Lindsay wegen ihres Diebstahles einer 1.700 Euro teuren Kette bekam, wurden ihr nun auch noch Hausarrest aufgebrummt, aber immerhin: Sie muss nicht ins Gefängnis.

Lindsay Lohan steht derzeit mehr als oft mit Negativ-Schlagzeilen in der Presse, und welch Überraschung, auch jetzt prahlt sie nicht gerade mit „Good News“: Lindsay muss für 84 Tage zu Hause bleiben. Aber immerhin muss sie nicht in Gefängnis.

Aber was heißt eigentlich Hausarrest?

Es würde bedeuten, dass Lindsay für eine bestimmte Zeit ihr Haus nicht verlassen dürfte. Ihre Strafe soll angeblich 84 Tage dauern, in denen sie, in ihrem eigenen Haus, über ihre Fehler nachdenken kann.

Ist ja jedenfalls besser als eine Gefängnisstrafe abzusitzen, schließlich durfte Lindsay auch schon Knast-Erfahrung sammeln, die sie nicht unbedingt wiederholen wollte.

OK! hofft, dass Lindsay ihr Leben endlich in den Griff bekommt und statt mit Negativ-Schlagzeilen mit einem neuen Kinofilm auftrumpfen kann.

Themen