ESC: Aserbaidschan gewinnt – Lena landet auf Platz 10

Woran ist Lena gescheitert?

Der Eurovision Song Contest 2011 ist vorbei, und während Aserbaidschan wahrscheinlich noch immer feiert, ist Lena Meyer-Landrut erleichtert, dass der Trubel um ihre Person vorbei ist. Doch woran ist Fräulein Wunder am Ende gescheitert?

Lenas Auftritt war nahezu perfekt – sie war sexy, hat eine super Show hingelegt und dennoch hat es nicht gereicht. Lena Meyer-Landrut landete mit 107 Punkten auf Platz 10, Gewinner Ell und Nicki aus Aserbaidschan mit 114 Punkten mehr und somit insgesamt 221 Stimmen auf Platz 1. Über Platz zwei konnte sich Italien mit 189 Punkten freuen, bloß fünf Stimmen mehr als der Drittplatzierte, Schweden.

Und während sich die Sieger freuten, als Lena ihnen den Pokal überreichte, schien diese nicht traurig, sondern erleichtert. Denn die noch vor einem Jahr so locker-leichte und fröhliche Lena, hat sich im vergangen Jahr in eine ernste und nachdenkliche junge Frau verwandelt, die nur noch wenig mit Raabs Fräulein Wunder gemeinsam hatte.

Später in einem Interview wirkte sie so gelöst, wie schon lang nicht mehr und sagte, dass ihr ein „riesen Stein“ vom Herzen fiel, denn mit dem Sieg von Ell und Nicki ließ auch der Druck auf sie nach und sie strahlte, als hätte sie selbst erneut gewonnen.

Doch was sagt Stefan Raab zum zehnten Platz für sein Wundermädchen Lena?

„Ich bin sehr stolz auf Lena, die einen fantastischen Auftritt hatte, und auf das ganze Team, das die größte Fernsehshow Europas auf die Beine gestellt hat. Für mich war es ein großartiges Erlebnis, ein Teil davon gewesen zu sein. Herzlichen Glückwunsch an Ell und Nikki aus Aserbaidschan und alles Gute für das nächste Jahr!"

Vielleicht ist es auch ganz gut so, dass Lena ihren Titel nicht verteidigen konnte, denn man darf nicht vergessen, Lena ist erst zarte 19 Jahre alt ist und der Druck auf sie war in den letzten Wochen enorm groß. Aber vielleicht kann unser nächster deutscher Kandidat in Baku 2012 ja den Pokal wieder nach Deutschland holen.