Filmfestspiele Cannes 2011

Die Gewinner

Die berühmten Filmfestspiele in Cannes gingen mal wieder schneller zu Ende als gedacht. Zahlreiche Promis zeigten sich in teuren Kleidern auf den Roten Teppichen, After-Show-Partys und Events. Am Wochenende fand das große Finale mit der Verleihung der „Goldene Palme“ statt. Doch wer durfte einen der begehrten Preise mit nach Hause nehmen?

Die „Goldene Palme“ für den besten Film bekam in diesem Jahr „The Tree of Life“, ein Film in dem Hollywood-Star Brad Pitt mitspielt. Der Große Preis der Jury ging an die Filme „The Kid With a Bike“, sowie an „Once Upon a Time in Anatolia“.

Überraschungsgewinnerin der Filmfestspiele war allerdings Kirsten Dunst, die den Preis als beste Hauptdarstellerin absahnte. Denn nach dem Skandal rund um den Regisseur des Films „Melancholia“, Lars von Trier, rechnete niemand mehr so recht damit, dass ausgerechnet dieser Film ausgezeichnet werden könnte.

Hier sind die Preisträger im Überblick: 

Beste Regie: Nicolas Winding Refn (Drive)
Bester Darsteller: Jean Dujardin (The Artist)
Bestes Drehbuch: Joseph Cedar (Footnote/Hearat Shulayim)

Ehrenpreis: Bernardo Bertolucci

Goldene Palme für den besten Kurzfilm: Cross – Regie: Maryna Vroda
Goldene Kamera für den besten Debütfilm: Las Acacias – Regie: Pablo Giorgelli

Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns schon jetzt auf die Festspiele im nächsten Jahr!