Rihanna: Schockierendes Musik-Video

Clip zu †žMan Down"

Rihanna schockiert mit ihrem neuen Video zu Im Clip wir Rihanna vergewaltigt Aus Rache erschießt sie ihren Peiniger

Geht dieser Schuss nach hinten los? Rihanna übt in ihrem neuesten Musikvideo zu „Man Down“ Selbstjustiz und erschießt ihren Vergewaltiger. Dieses Schock-Video übertrifft selbst seinen Vorgänger zu „S&M“.

Rihanna greift zur Waffe, zielt und erschießt einen Mann auf offener Straße. Rückblick: Rihanna tanzt in einem Club, beginnt einen Flirt mit einem Mann. Ein heißes Spiel – doch plötzlich ändert sich die unbeschwerte Stimmung – aus Spaß wird Ernst: Der Unbekannte vergewaltigt Rihanna.

Schockierend! Und nach der ersten Schrecksekunde wird klar – bei den beiden Männern handelt es sich um ein und diesselbe Person. Die Story des Videos zu „Man Down“ ist also: Rihanna wird vergewaltigt und erschießt ihren Peiniger.

Eine heftige Botschaft, die für Aufruhr sorgt: „Rihannas persönliche Geschichte und ihr Status als eine bekannte und erfolgreiche Sängerin eröffnen ihr alle Möglichkeiten, eine wichtige Botschaft an alle Frauen und Mädchen zu senden, die Opfer von Vergewaltigung und häuslicher Gewalt geworden sind“, fasst Melissa Henson, Chefin der konservativen Elternvereinigung „Parents Television Council“ laut „ABC News“ den Skandal zusammen.

Ist sich Rihanna besagter Verantwortung nicht bewusst? Oder will sie provozieren?
Auf Twitter bezieht die Sängerin selbst Stellung zu dem Clip:

„Es ist mutiger, emotionaler Jamrock mit einer sehr harten, grundlegenden Botschaft für Mädchen wie mich. Hört auf eure Mama!“

Hört auf eure Mama? Diese Botschaft dient nicht gerade der Entschärfung des Skandals – ganz im Gegenteil. Ob Rihanna sich dessen bewusst ist? Das ebenfalls kontroverse Video zu ihrer Single „S&M“ wurde in elf Ländern verboten – mal sehen, wo "Man Down" in Zukunft noch gespielt wird ...

Themen