Whitney Houston verlängert ihr Entzugsprogramm

Im Kampf gegen ihre Alkohol- und Drogensucht

06.06.2011 15:34 Uhr

Während Amy Winehouse es kaum abwarten konnte die Entzugsklinik zu verlassen, scheint Whitney Houston Gefallen an ihrem Entzug gefunden zu haben, denn sie verlängert ihre Therapie nun.

Die 47-jährige Sängerin soll laut „TMZ“ weiterhin den Kampf gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht gewinnen wollen.

Erst vor Kurzem entschied sie sich, einen weiteren Entzug zu machen, um ihren längjährigen Entzugsprozess zu unterstützen. Dieser scheint gefruchtet zu haben:

Denn nach einer 30-tägigen Therapie als Tagespatientin in einer Entzugsklinik soll sie nun zusätzlich einen „Life Coach“ angestellt haben, der sie „rund um die Uhr“ beaufsichtigen soll.

Es ist Whitney zu wünschen, dass sie den endgültigen Absprung schafft und dauerhaft clean bleibt, auch ihrer Tochter Bobbi Kristina zu Liebe ...