Russell Crowe spielt Supermans Vater

Rolle in †žSuperman: Man of Steel"

Mit dieser Rolle tritt Russell Crowe in große Fußstapfen: Vor ihm spielte Marlon Brando den Vater von Superman – jetzt soll das Crowe ihn in „Superman: Man of Steel“ verkörpern. Wir finden das passt: Schließlich gelten beide als echte Hollywood-Rauhbeine ...

Das wird aber ein kurzes Gastspiel: Russell Crowe wird im Kult-Remake „Superman: Man of Steel“ den außerirdischen Vater des Helden spielen. Dieser wird nur in einer Sequenz zu Beginn zu sehen, denn er schickt Superman kurz vor der Explosion seines Heimatplaneten Krypton auf die Erde.

Sein Vorgänger Marlon Brando soll satte 16 Millionen Dollar (12 Millionen Euro) kassiert haben – ob bei Crowe die Kasse genauso klingeln wird, behalten die Produzenten Zack Snyder und Christopher Nolan für sich. Ganz im Gegenteil zu dem restlichen Cast des Films:

Supermann wird von dem britischen Schauspieler Henry Cavill dargestellt - Kevin Costner und Diane Lane spielen seine irdischen Adoptiveltern Jonathan und Martha Kent.

Ende des Sommers werden die Dreharbeiten in Vancouver beginnen – wir sind gespannt, wer noch so alles dabei sein wird. Gerade wurde Russell Crowe mit einem der Produzenten in einem Café dabei gesehen, wie er sich Bilder von Taylor Swift, Zac Efron und Naomi Watts ansah ...