Amy Winehouse erntet Buhrufe

Mieser Tour-Auftakt dank Suff-Performance

Amy Winehouse hatte sich so viel vorgenommen für ihre Europatour. Sie ging extra in die Entzugsklinik und ließ sich dort immerhin für ein paar Tage behandeln. Doch alles umsonst. Denn beim Tourauftakt in Belgrad zeigte sie sich von ihrer gewohnt betrunkenen Seite.

Die armen serbischen Fans! Amy hatte ihnen und vielen anderen Fans so viel versprochen, wollte sie nicht mehr enttäuschen, wie all die Jahre zuvor. Doch beim Auftakt ihrer Europatour zeigte Amy, wie es nicht gehen sollte. Die 27-jährige britische Sängerin torkelte auf die Bühne und lallte mehr, als das sie sang. Als Dank dafür bekam sie laute Buhrufe.

Zu Recht, schließlich zahlten die rund 20.000 Fans etwa einen Zehntel des serbischen Durchschnitt-Lohns für die Karten und haben sich eindeutig mehr erhofft. Und auch die Medien in Serbien sind stinksauer und betitelten den Auftritt als „das schlechteste Konzert aller Zeiten“. Die verwirrte und offensichtlich betrunkene Sängerin wusste zwischenzeitlich nicht einmal mehr, ob sie sich in Belgrad, New York oder Athen aufhält.

Es scheint ganz so, als sei der letzte (Ent)-Zug für die Sängerin abgefahren. Bleibt abzuwarten, ob Amys Konzerte in Istanbul, Athen und Co. genauso katastrophal verlaufen.