Kein Gefängnis für Lindsay Lohan

Trotz Alkoholtest wieder bleibt Lindsay

Lindsay Lohan würde gerne wieder mal mit guten Filmkritiken in den Schlagzeilen stehen. Doch leider geht ihr Plan nicht auf. Stattdessen stand sie gestern wegen eines positiven Alkoholtests vor Gericht! Jedoch muss sie nicht ins Gefängnis!

All der Trubel um Lindsay ist umsonst. So zumindest sieht es ihre Anwältin Shawn Chapman Holley. Denn in ihren Augen hat die 24-jährige Schauspielerin während ihres Hausarrests gar nichts falsch gemacht.

Ihre Argumente vor dem Gericht: Lindsay hätte nie auf Alkohol hätte getestet werden dürfen. Denn es wurde gerichtlich lediglich angeordnet, sie auf Drogen zu testen. Und das wiederum auch nur in der Zeit zwischen dem 3. und 25. Februar.

Schlagkräftige Argumente, durch die Lindsay - wieder mal - einer Gefängnisstrafe entging. Sie darf ihre Reststrafe also weiterhin bei sich zu Hause absitzen. Allerdings darf sie von nun an keine Partys mehr feiern und höchstens einen Gast empfangen.

Das findet Vater Michael Lohan, der noch im letzten Jahr versprach, sich in Zukunft nicht mehr öffentlich über die Angelegenheiten seiner Tochter zu äußern, ganz und gar nicht ausreichend.

„Ich mache mir Sorgen um meine Tochter. Ich meine, wenn sie schon nicht zu Hause nüchtern bleiben kann, wo denn dann? Als ich sie das letzte Mal sah, wirkte sie auch nicht gerade so, als wäre da kein Alkohol in ihrem Blutsystem. Ich denke nicht, dass sie ins Gefängnis sollte, aber sie sollte in eine Entzugsklinik.“

Das wiederum sieht Lindsay Lohans Ex-Freund, Wilmer Valderrama, ganz anders. Er ist der Überzeugung, dass sie keine Therapie braucht, sondern Menschen, die ihr eine zweite Chance geben.

„Ich mache mir keine Sorgen um sie. Ich denke, sie wird diese Zeit durchstehen, denn sie ist einfach talentiert. Jeder verdient eine zweite Chance!“

Das sehen wir auch so - nur, dass es eben nicht erst Lindsays zweite Chance ist. Aber, wie heißt es noch so schön? Aus Fehlern wird man klug - hoffentlich greift dieses Sprichwort endlich auch mal bei Ms. Lohan.