Daniel Radcliffe spricht über Alkoholproblem

†žHarry Potter"-Star über die dunklen Seiten des Ruhms

Daniel Radcliffe sprach in einem Interview mit dem Magazin GQ nun erstmals über sein Alkoholproblem, welches sich während der Dreharbeiten zu „Harry Potter und der Halbblut-Prinz“ entwickelte. Seit Mitte letzten Jahres ist er wieder trocken.

Daniel Radcliffe wurde dank der Verfilmung der berühmten „Harry Potter“-Bücher sehr jung weltberühmt. Ein Ruhm mit dem der 21-jährige Schauspieler nicht umgehen konnte, wie er nun gegenüber dem Magazin „GQ“ erzählte.

„Ich brauchte Alkohol um Spaß an Dingen zu haben“, beichtet er und verrät, dass sein Problem 2009 bei den Dreharbeiten zu „Harry Potter und der Halbblut-Prinz“ begann. Denn wie der junge Mann zugibt sei der Grund für sein Problem der frühe Erfolg gewesen.

„Mich hat niemand erwischt, aber da waren so viele Paparazzi die davon hätten ein Foto machen können. Ich bin einfach damit davongekommen! Ich habe einige Jahre versucht diesen Lifestyle eines berühmtem Menschen zu leben, aber das passt einfach nicht zu mir.“

Und so entwickelte sich seine Sucht zu einem echten Problem, welches es 2010 in die Hand nahm – seit August vergangenen Jahres ist er wieder trocken.

Denn er schaue lieber Fernsehen und isst dabei ein paar Süßigkeiten, anstatt sich auf Premieren-Partys zu zeigen.

„Ich würde wirklich gerne eine Person sein, die zu Partys geht, ein paar Drinks trinkt und eine gute Zeit hat. Aber so bin ich einfach nicht. Ich sitze lieber zu Hause und lese ein Buch, gehe Essen oder unterhalte mich mit Menschen, die ich liebe und die mich zum Lachen bringen!“

Besonders seine Freundin Olive Uniacke gibt ihm Halt: „Ich genieße die Beziehung zu meiner Freundin und ich bin froh, nicht die ganze Zeit so verbraucht zu sein!“

Wir sind froh, dass Daniel aus dem Alkoholsumpf gefunden hat, schließlich zaubert er nicht nur ganz wunderbar in „Harry Potter“, sondern verzaubert uns auch mit seinen anderen Schauspielprojekten – ganz ohne Alkohol!