Lady GaGa: †žIch nutze die Schwulenszene nicht aus!"

Sie wehrt sich gegen neue Vorwürfe

Lady Gaga jagt derzeit eine Vorwurfs-Schlagzeile nach der anderen. Zuletzt wurde der Pop-Ikone vorgeworfen die Schwulenszene auszunutzen, um ihre CD-Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben. Doch diese Vorwürfe weist sie in einem Interview nun von sich.

Lady GaGa ist für ihre Verbindung zu der sogenannten „LGBT“-Community (Lesbian, Gay, Bisexuell and Transsexuell) bekannt und betont immer wieder, dass auch sie sich selbst dazu zähle. Doch zuletzt wurden Vorwürfe laut, die Sängerin würde sich in der Szene nur so beliebt machen wollen, um ihre Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben.

Diesen Vorwurf lässt die Sängerin nicht auf sich sitzen und wehrt sich gegenüber dem Magazin „The Advocate“:

„Meine Liebe zu meinen schwulen Fans kommt von ganzem Herzen und ist echt. Ich fühle mich mit ihnen verbunden. Und zu sagen, ich würde die Szene nur ausnutzen um meine Platten schneller zu verkaufen ist wohl das Verrückteste, was ich je gehört habe!“

Sie betont außerdem, dass sie sich jeden einzelnen Tag darüber Gedanken mache, wie sie die Welt ein wenig gerechter machen könne.

Doch nicht nur diese Vorwürfen werden Lady GaGa derzeit zu lasten gelegt, auch eine angebliche Spendengelder-Veruntreuung wird ihr vorgeworfen.

Um von diesen bösen Gerüchten abzulenken arbeitet sie derzeit übrigens weiter an ihrer Karriere: Sie soll bald als Jurorin in der amerikanischen Show „So You Think You Can Dance“ zu sehen sein.

Ob da nicht mal ein Fernsehsender den Namen „Lady GaGa“ dazu benutzt, um seine Einschaltquoten in die Höhe schießen zu lassen ...

Themen