Eric Dane ließ sich in Entzugsklinik einweisen

Reine Vorsichtsmaßnahme

Gerade erst ereilte uns die News, dass Eric Dane und Rebecca Gayheart ihr zweites Kind erwarten. Und nun das: Der "Grey's Anatomy"-Star hat sich in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Reine Vorsichtsmaßnahme - heißt es. Doch was steckt dahinter?

"McSexy" kennt sich ja beruflich mit Kliniken bestens aus - nun musste er auch privat mit einer solchen Vorlieb nehmen. Wie jetzt bekannt wurde, ließ sich Eric Dane mitte Juni ins "The Hills Treamtment Center" in Los Angeles einliefern, um von seinen Schmerztabletten, die er aufgrund einer Sportverletzung einnehmen musste, loszukommen.

"Ja, es stimmt. Eric Dane hat sich freiwillig für 30 Tage und als reine Vorsichtsmaßnahme in eine Klinik einweisen lassen. Schon nächste Woche wird er zurück ans Set kommen. Alles wie geplant", lautet das Statement seines Sprechers gegenüber "radaronline.com".

Doch handelte es sich wirklich nur um eine reine Vorsichtsmaßnahme? Oder hatte der Schauspieler ernste Probleme? Ein Bekannter verriet:

"Eric hat langsam bemerkt, dass einige Sachen außer Kontrolle gerieten und er so hat er beschlossen, sich Hilfe zu holen."

Was auch immer hinter der Einweisung stecken mag - Hauptsache, "McSexy" ist wieder auf dem Weg der Besserung und kann seine kleine Familie nun unterstützen. Ohne Medikamente.