Charlie Sheen zu Big Brother in Großbritannien

Prominenten-Ausgabe der TV-Show

Charlie Sheen in Kombination mit Fernsehkameras und ohne Zensur klingt nach einem Erfolgsrezept und genau das dachten sich auch die Macher der Promi-Version von „Big Brother“ in Großbritannien. Die sollen es scheinbar kaum erwarten können, Sheen ins Haus zu holen.

Charlie Sheen bei „Big Brother“ - das klingt nach immensen Einschaltquoten. Schließlich ist der skandalöse Schauspieler dank seiner Eskapaden in aller Munde. Das dachten sich wohl auch die Macher der Promi-Version von „Big Brother“ in Großbritannien und sollen dem ehemaligen „Two and a Half Men“-Star rund sieben Millionen Euro für seinen Einzug ins „Big Brother“-Haus geboten haben. Das zumindest berichtet die britische Zeitung „Daily Star“.

So sagte ein TV-Insider dem Blatt: „Niemand würde sich die Chance entgehen lassen, zu sehen, was er vorhat und welche verqueren Dinge er sagt. Und seien wir ehrlich, er hat in jüngster Zeit verrückte Sachen gesagt.“

Der TV-Sender „TV5“ selbst hat sich noch nicht zu den angeblichen Plänen geäußert, denn, so ein Sprecher, die Macher der Sendung seien derzeit noch mit mehreren Prominenten im Gespräch und man wolle noch keine Namen nennen. Allerdings, so wird spekuliert, seien auch Ex-Boxer Mike Tyson und die Herzogin von York, Sarah Ferguson, im Gespräch.

Ob das „Big Brother“-Haus ein angemessener Ersatz für Charlie Sheens ehemalige Hauptrolle in „Two and a Half Men“ ist? Dass Mr. Tigerblut auch ohne Drehbuch sehr unterhaltsam sein kann, hat er ja mehrfach bewiesen ...