Kings of Leon: Caleb soll Entzug machen

Große Krise in der Band

Die schockierenden Gerüchte um Kings of Leon-Frontmann Caleb Followill nehmen immer stärker zu. Anfangs sprach man noch darüber, dass sich der Sänger mit dem Rest der Band einfach nur zerstritten habe, jetzt gibt man seiner schlimmen Alkoholsucht die Schuld an der Krise der Gruppe.

Ende Juli brachen „Kings of Leon“ ein Konzert in Dalles nach heftigen Pöbel-Attacken von Caleb Followill ab. Der 29-Jährige schimpfte und fluchte auf der Bühne  - so lange, bis er die Stage verließ und sich mit den Worten „ich werde jetzt hinter die Bühne gehen, kotzen und ein Bier trinken“ bei seinen Fans und verdutzten Kollegen verabschiedete.

Die gerade erst begonnene US-Tour der Band wurde nach dem Schock-Vorfall vom Management abgesagt. Ein Sprecher der Band entschuldigte sich bei den enttäuschten Anhängern: „Die Band ist am Boden zerstört, aber damit ihre Fans die Show bekommen, die sie verdient haben, brauchen sie diese Pause.“

Calebs unangebrachtes Verhalten versuchte man mit Gründen wie Erschöpfung und Problemen mit der Stimme zu erklären. Doch das ist offenbar nur die halbe Wahrheit. Wie jetzt ans Licht kam, soll der Sänger Alkoholiker sein und seine Band-Kollegen fordern von ihm einen Entzug zu machen. Ein Insider verriet: "Es ist wahr. Calebs Trinkverhalten ist außer Kontrolle und sie versuchen ihn zur Reha zu bewegen. Er kämpft schon seit einer ganzen Weile gegen diesen dunklen Dämon."

Bleibt nur zu hoffen, dass nun auch Caleb den Ernst der Lage erkannt hat und genug Kraft findet, seine Probleme zu lösen und die Sucht in den Griff zu kriegen. Die Unterstützung seiner Familie, seiner Band und seiner Fans ist ihm sicher.