"Dirty Dancing"-Remake in Planung

Kenny Ortega für Regie verpflichtet

Gibt es bald ein Wiedersehen mit "Baby", "Johnny" und Co.? Wenn es nach dem Choreographen des Tanzklassikers geht, schon. Kenny Ortega plant ein Remake von "Dirty Dancing" zu drehen - und würde damit nicht nur sich einen riesigen Traum erfüllen.

Der Film spielte sagenhafte 215 Millionen Dollar (ca. 150 Millionen Euro) ein, katapultierte Patrick Swayze und Jennifer Grey 1987 auf die Spitze der Hollywood-Stars und ist bis heute einer der schönsten und meistgesehenen Tanzfilme.

Nun plant Choreograph Kenny Ortega eine Neuauflage des Klassikers und verriet:

„Die Möglichkeit, bei ‘Dirty Dancing’ Regie zu führen ist für mich, wie nach Hause zurückzukehren. Patrick Swayze hat den Weg für tanzende Männer in Filmen geebnet, so wie auch Gene Kelly und Fred Astaire es schon vor ihm getan haben."

Auch Jennifer Grey, Darstellerin der charmanten "Baby", zeigt sich begeistert von der Idee:

"Ich freue mich sehr über die Neuigkeiten und denke, dass niemand dies besser umsetzen könnte, als mein guter Freund Kenny Ortega."

Zwar wird sich die Besetzung des Films ändern - einzelne Elemente sollen dennoch bestehen bleiben und die Geschichte des Mädchens aus reichem Hause und des Tanzlehrers in einer Neuauflage erzählen.

Ganz schwer dürfte Ortega das nicht fallen, immerhin war er für die berühmten Tanzszenen im Film von 1987 verantwortlich, arbeitete zuletzt als Choreograph für die geplante Comeback-Tour von Michael Jackson. 2006 wurde Ortega für seine Inszenierung des Tanzfilms "High School Musical" mit einem Emmy ausgezeichnet.

Wir haben es also mit einem richtigen Kenner und Könner zu tun - da kann der Film ja nur ein Hit werden.