Hardy Krüger jr.: Erster Auftritt nach dem Tod des Sohnes

Er spricht erstmals über sein Schicksal

Hut ab vor so viel Kraft! Nur fünf Wochen nach dem tragischen Tod seines Sohnes Paul-Luca, zeigte sich Hardy Krüger jr. schon wieder in der Öffentlichkeit. Der Schauspieler nahm an einer Pressekonferenz zur Serie "Forsthaus Falkenau" teil und sprach erstmals über das schlimme Schicksal.

Die Kameras sind auf ihn gerichtet, der ganze Raum lauscht seinen Worten. Kaum zu glauben, dass Hardy Krüger jr. nur wenige Wochen nach dem plötzlichen Kindstod seines Sohnes Paul-Luca (acht Monate) schon wieder die Kraft hat, sich der Öffentlichkeit zu stellen.

Kein leichter Schritt, wie er zu gab:

"Es hat mich viel Überwindung gekostet, heute hier zu sein. Was mich trägt über das tragische Schicksal, das sind meine Kollegen und die weltweite Anteilnahme. Nach so einem Schicksalsschlag ist es schwer zurückzufinden", so der 43-Jährige.

Doch wie verarbeitet man so einen tragischen Schicksalsschlag?

"Meine Frau Katrin und ich sprechen viel miteinander, auch über das, was wir fühlen. Darüber bin ich sehr glücklich und dankbar. Die Zukunft wird sicher ganz anders sein als mit Paul-Luca: Aber es wird eine Zukunft geben."

Trost spendet auch die gemeinsame Adoptivtochter Vinas, 4:

"Wenn ich mal wieder dasitze und mir einfach nur die Tränen über das Gesicht laufen, dann kommt Vinas und sagt: 'Papa, du brauchst nicht traurig zu sein. Paul-Luca sitzt doch da oben im Himmel und schaut auf uns runter.'"

Es ist noch immer unfassbar, was passiert ist und man kann sich nur verneigen vor so viel Tapferkeit!