Pink äußert sich wütend zu Pukkelpop-Festival Unglück

Zählt Geld mehr als Menschenleben?

Die ganze Welt ist schockiert über das schreckliche Unglück auf dem belgischen Pukkelpop Musik-Festival. Eine Bühne stürzte durch heftige Unwetter ein und hat mehrere Menschen unter sich begraben. Sängerin Pink äußerte sich wütend über die Überlegung, das Festival trotz des Unfalls weiterlaufen zu lassen.

,,Mein Herz fühlt mit den Familien und denjenigen die ihre Lieben verloren haben“ twitterte Pink zu dem Unglück.

Am Donnerstag, 18.08.2011, kam es zu einem tragischen Unfall auf dem Pukkelpop Festival in Kiewit (Belgien), bei dem nach aktuellen Angaben fünf Menschen getötet wurden und mehr als 40 Menschen verletzt worden sind. Durch einen heftigen Sturm und Gewitter stürzten Bühnen, Zelte und Metallkonstruktionen ein.

Pink äußerte sich außerdem sauer über die Überlegung der Organisatoren das Festival weiterlaufen zu lassen:

,,Ich bin wütend auf denjenigen der entschieden hat die Show muss weitergehen!", twitterte die Sängerin.

Das Festival ist Europas größtes Open-Air Festival. Zu dem Zeitpunkt des Unglücks waren etwa 65.000 Menschen anwesend. Stars wie Eminem, Foo Fighters and Thirty Seconds to Mars waren die Hauptacts.

Die Organisatoren beschlossen am heutigen Morgen das Ende des dreitägigen Festivals aus Respekt zu den Opfern und ihren Angehörigen - für uns die einzig richtige Entscheidung.

Themen