Kate Winslet: Drama im Karibik-Urlaub

Haus stand in Flammen

So hatte sich das Hollywood-Star Kate Winslet sicher nicht vorgestellt: Die Schauspielerin, die derzeit mit ihren beiden Kindern und anderen Gästen gemeinsam in der Villa von "Virgin"-Gründer Richard Branson urlaubt, stand plötzlich nachts in einer Feuerhölle. Aber was war passiert?

In der Nacht war der Brand in der Luxusvilla des Multimillionärs auf dessen Privatinsel "Necker Island" in der Karibik ausgebrochen, sagte sein Firmensprecher.

Zum Zeitpunkt des Feuers seien etwa 20 Leute in der Villa gewesen, darunter auch Bransons 90 Jahre alte Mutter Eve und seine 29-jährige Tochter Holly.

„Ich danke Kate Winslet, dass sie meine Mutter aus dem Haus getragen hat“, schrieb Richard Branson in seinem Blog.

Auch alle anderen Urlauber sind unverletzt und höchstens mit einem Schrecken davongekommen.

„Das Haupthaus ist komplett zerstört und das Feuer ist noch nicht mal ganz aus“, sagte Richard Branson. „Mein Büro war in dem Haus und ich habe Tausende Fotos verloren, was mich sehr traurig macht.“

Aber wie kam der schwere Brand zustande?

Grund dafür sei angeblich der Tropensturm "Irene" gewesen, der in der Nacht mit starken Gewittern über die Britischen Jungferninseln hinwegfegte - und auch das Haus des 61-jährigen "Virgin"-Gründers fast komplett zerstörte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro.