Lena Meyer-Landrut wird Studentin in Köln

Die Sängerin studiert afrikanische Sprachen

Demnächst heißt es für ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut Sprachen pauken, statt Songtexte lernen. Die Sängerin hat sich in Köln eingeschrieben - für das Studium "Sprachen und Kulturen Afrikas" und Philosophie.

Von der Bühne in den Hörsaal: Lena Meyer-Landrut wird bald in den Genuss des süßen Studentenlebens kommen. Wie die 20-Jährige selbst verriet, wird sie "Sprachen und Kulturen Afrikas" sowie "Philosophie" an der Universität in Köln studieren.

"Ich habe keine Ahnung, wie das ist, ich habe noch nie studiert und weiß nicht, wie ein Studium ist. Ich gucke mir gerne afrikanische Tänze an, höre mir gerne afrikanische Musik an."

Huch, so kennen wir Lena ja gar nicht. Suaheli statt Satellite? Soll es das jetzt erstmal mit der Musik gewesen sein?

"Nein, ich mache natürlich weiter Musik. Ich studiere nicht, um dann einen Job auszuüben, sondern um den Horizont zu erweitern“, so Lena weiter. "Ich habe jetzt so viel getan für andere, Konzerte für Tausende von Menschen, Musik, Auftritte.“ Aber jetzt sei es an der Zeit, etwas für sich selbst zu machen.

Auch mit dem Eurovision Song Contest hat Lena noch nicht ganz abgeschlossen. Nach ihrem diesjährigen zehnten Platz schwirrt er noch immer im Kopf herum - für das nächste Jahr. Allerdings nicht als Protagonistin, sondern als Zuschauer:

Es wäre „cool, wenn ich als Gastjurorin in der Jury für 'Unser Star für Baku' sitzen dürfte“, sagte sie. Auch eine Reise zum Contest nach Aserbaidschan 2012 könnte sie sich durchaus vorstellen: "Einfach so. Ohne Druck. Als Touristin."