Kim Kardashian & Kris Humphries: Erste Ehekrise?

Böse Gerüchte

Es kriselt offenbar - und das gewaltig: Kaum sind Kim Kardashian und Kris Humphries verheiratet, soll es erste Unstimmigkeiten geben. Auch von einer Annullierung ihrer Ehe ist die Rede. Doch was ist an den Gerüchten dran?

Ihre Trauung vor wenigen Wochen sollte die Größte des Jahres werden - sogar die royale Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wollte Kim Kardashian in den Schatten stellen. Millionen von Dollar wurden ausgegeben, die Gästeliste glich einem Promi-Event erster Klasse - alles umsonst?

Wie die amerikanische OK! berichtet, kriselt es heftig im Hause Humphries-Kardashian. Kaum ist der Alltag bei dem Glamour-Pärchen eingekehrt, machen sich erste Probleme bemerkbar, wie ein Insider dem Promi-Blatt verriet.

Kris soll vor allem an dem öffentlichen Leben leiden, das er spätestens seit der Mega-Hochzeit führt. Ständig werde der 26-Jährige von Paparazzi verfolgt, kein Schritt bleibt unbemerkt. Der Basketballer habe das Leben im Scheinwerferlicht satt, heißt es.

Zudem sei der Termindruck seiner Ehefrau ein echtes Problem. Ständig jette Kim für verschiedene Projekte um die Welt, habe kaum Zeit für Privates. Angeblich wolle das Paar sogar ihre Ehe annullieren, heißt es weiter.

Alles Quatsch, behaupten wiederum andere Quellen. Kris und Kim seien sehr beschäftigt, aber sie lieben sich. "Kim macht sich Sorgen um die vielen negativen Schlagzeilen über ihre Ehe. Ihren Freunden gegenüber behauptet sie, ihre Beziehung sei in Ordnung. Sie versteht das ganze Gerede nicht."

Das ist natürlich der negative Aspekt eines Promi-Lebens. Aber wenn ihre Ehe wirklich so intakt ist, dann werden Kim und Kris auch diese Schlagzeiligen gemeinsam überstehen.