Adele: Kehlkopfentzündung wegen ständigem Sprechen

,,Gequatsche" verursacht Stimmprobleme

In der Vergangenheit hatte die Sängerin Adele immer wieder gesundheitliche Probleme mit ihrer Stimme und musste Auftritte absagen. Erst kürzlich musste sie deswegen auch ihre US-Tournee abblasen. Doch laut der Britin soll nicht das Singen daran Schuld sein, sondern das Reden neben ihren Auftritten.

Derzeit ist Adele ein echter Durchstarter und kann sich vor Preisen und Auftritten kaum retten. Doch ihre immer wiederkehrenden Stimm-Probleme, machen ihr das Sängerinnen-Leben schwer. Sie gab sogar das Rauchen auf, um ihre Stimme zu schonen, doch scheinbar hilft das auch nichts. Doch die Britin weiß scheinbar genau, woran das liegt:

,,Rauchen ist nicht der Grund für meine Kehlkopf-Entzündung. Ich bin krank weil ich so viel gequatscht habe. Ich habe meine Stimme geschädigt, aber nicht auf der Bühne. Da ist alles in Ordnung, meine Technik ist gut, aber wenn ich spreche, mache ich meine Stimme kaputt. Ich habe das Rauchen aufgegeben. Wenn ich keine Sängerin wäre, würde ich 25 Zigaretten am Tag rauchen. Ich rauche sehr gerne, ich bin enttäuscht, dass ich es aufgeben muss. Aber ich bin hart im Nehmen – keine Kaugummis, keine Hypnose, keine Pflaster. Das macht echt keinen Spaß“, so die Sängerin in einem Interview mit der britischen Zeitung ,,Sun“ - Adele scheint wirklich diszipliniert zu sein und nicht aufzugeben.

Ein kleines Trostpflaster für die Sängerin dürfte das Cover der aktuellen britischen ,,Vogue“ sein, auf dem sie zu bewundern ist. Wir hoffen, dass sie ihre gesundheitlichen Probleme in den Griff bekommt und wünschen ihr gute Besserung!

Themen