Bushido darf nicht mehr über Ex-BB-Bewohnerin lästern

Einstweilige Verfügung wegen Beleidigung über Ingrid Pavic

Rapper Bushido hat wegen seiner letzten Läster-Attacke jetzt einen Maulkorb vom Münchener Landgericht verpasst bekommen. Er lästerte über den Körper von Ex-Big-Brother-Kandidatin Ingrid Pavic, die wiederum gegen den Rapper eine einstweilige Verfügung erzielte.

Was war passiert? Bushido hat den Mund mal wieder ganz schön voll genommen und lästerte auf diversen Portalen über den Körper von der Big-Brother-Kandidatin der letzten Staffel, Ingrid Pavic. Diese ließ sich das nicht gefallen und erzielte beim Landgericht München eine einstweilige Verfügung gegen den Rapper. Von seiner Seite folgte Einspruch, der jedoch abgewiesen wurde.

Bushido lästerte jedoch nicht nur gegen Ingrid, auch alle anderen Kandidaten bekamen ihr Fett weg – nur sein Kumpel Cosimo wurde natürlich verschont.

Wenn der 33-Jährige sich nicht an die Gerichtsentscheidung hält und die Beleidigungen wiederholt, muss er ein Bußgeld von bis zu 250.000 Euro zahlen. Mal abwarten, ob Bushido sich daran hält – bei Rappern gehören solche Beleidigungen wohl zum Image.