Halle Berrys Stalker kommt vor Gericht

Richard Anthony Franco angeklagt

Halle Berry hatte in diesem Jahr einige Male ungebetenen Besuch von einem Fremden auf ihrem Anwesen in Los Angeles. Dem mutmaßlichen Täter Richard Anthony Franco wird jetzt wegen Stalking und Einbruch der Prozess gemacht.

Der Vorfall passt zu Halloween: Halle Berry hatte einen gruseligen Eindringling, der auf ihrem Anwesen rumspukte. Der Fremde ist Richard Anthony Franco und er soll angeblich drei Mal bei der Schauspielerin eingebrochen sein und sich auf ihrem Anwesen aufgehalten haben.

Der 27-Jährige wurde von der Polizei im Juli vor Berrys Haus festgenommen. Es wurde eine Kaution von 150.000 US-Dollar (knapp 109.000 Euro) angesetzt.

Bei vergangenen Anhörungen hatten bereits Zeugen gegen Richard Anthony Franco ausgesagt. Unter anderem Detektiv John Gregozek, der gestern vor Gericht sagte: ,,Sie hatte Angst um ihre Sicherheit und die ihrer Tochter.“ Woraufhin die Schauspielerin bewaffnete Sicherheitsleute beauftragte, die ihr Haus 24 Stunden bewachen sollten.

Nach den Zeugenaussagen entschied das Gericht, dem mutmaßlichen Täter den Prozess zu machen. Der Stalker plädiert in beiden Anklagepunkten auf "nicht schuldig". Am 31. Oktober muss er erneut vor dem Gericht in Los Angeles erscheinen.

Wir hoffen, dass der Spuk für Halle bald ein Ende hat und der Täter verurteilt wird.